Zahnentfernung / Extraktion

Wo Zähne tief zerstört und nicht erhaltungswürdig sind, bleibt trotz der heutigen modernen Restaurationen in der Zahnmedizin am Ende nur die Zahnentfernung.

Bei Weisheitszähnen sind Entzündungen, Vereiterungen, Schädigung der Nachbarzähne oder Verschiebung der ganzen Zahnreihe durch Druck die häufigsten Gründe für die Entfernung. Meist liegen diese Probleme letztendlich darin begründet, dass die Weisheitszähne im vollbezahnten Kiefer nicht genügend Platz haben, um sich in die Zahnreihe einzuordnen.

Bei einer Zahnentfernung geht es immer darum, dass möglichst schonend gearbeitet wird. So gelingt auch die problemlose Ausheilung und Regeneration der Knochenwunde - Voraussetzung dafür, dass z.B. nach Ausheilung genügend Knochen für ein Implantat zur Verfügung steht.

Zahnentfernungen werden in der Regel mit örtlicher Betäubung durchgeführt; auf Wunsch aber auch mit einem Dämmerschlaf oder einer Narkose  (Privatleistung).