Wurzelbehandlungen

Endodontologie = Wurzelbehandlungen

Eine Wurzelbehandlung wird dann erforderlich, wenn Bakterien den Zahnnerv angegriffen und zu einer Entzündung geführt haben. Dies ist in der Regel mit Schmerzen verbunden, kann aber auch in bestimmten Fällen symptomlos verlaufen.
Der Zahnarzt lokalisiert den Zahn, indem er eine sogenannte Vitalitätsprobe mit einem Kältestab durchführt. Nach dem Röntgen und dem Anästhesieren (taub machen) wird der Zahn von der Zahnkrone her aufgebohrt. Je nach Zahn ist die Anzahl der Wurzeln und Nervkanäle unterschiedlich.
Der Zahnarzt entfernt sorgfältig alles infektiöse Gewebe und füllt jeden einzelnen Kanal mit einem Materialgemisch aus einem kautschukähnlichem Material und einem Zement. 
Eine Wurzelbehandlung ist ein Versuch einen Zahn im Kiefer zu erhalten. In unserer Praxis wird ein Gerät verwendet, mit dem man die Länge der einzelnen Kanäle genau bestimmen kann. Man nennt das elektromechanische Längenbestimmung. Das hat den Vorteil, dass eine Wurzelbehandlung sehr genau erfolgen kann und der Zahn damit eine bessere Prognose für die Zukunft hat. Dieses Verfahren wird von den Krankenkassen nicht übernommen und gesetzlich Versicherte haben somit einen Eigenanteil zu tragen.

Wurzelbehandlungen2-150px