Fissurenversiegelung

Fissurenversiegelung - Was bedeutet das? 

Als Fissuren bezeichnet man die Rillen in den Zähnen, die sich auf der Kaufläche befinden. In diesen "Rillen" entsteht sehr häufig Karies, da dort eine Zahnbürste nicht hingelangt. Essensreste bleiben zurück und die dabei entstehenden, durch Bakterien produzierte Säuren, zerstören den Zahnschmelz.

Fissurenversiegelung1-150px
Wie hilft jetzt eine Fissurenversiegelung? 

Dies ist eine einfache, aber effektive und bewährte Maßnahme, um Backenzähne zu schützen. In der Praxis werden die Kauflächen der Zähne gereinigt und anschließend aufgerauht. Ein dünner fließfähiger Lack wird in die Rillen gefüllt und mit einem speziellen Licht ausgehärtet. Somit sind die Rillen abgedichtet und Bakterien können nicht mehr eindringen. Diese Maßnahme wird am häufigsten bei Kindern in Anspruch genommen, aber auch bei Erwachsenen kann so eine nachgewiesene Schutzwirkung erzielt werden! Trotz allem aber müssen die Zähne nach wie vor gründlich gereinigt und regelmäßig kontrolliert werden. Die Versiegelung ist eine von vielen Maßnahmen bei der Prophylaxe und wird individuell je nach Höhe des Kariesrisikos zur Anwendung kommen. Der Versiegelungslack kann mehrere Jahre halten, aber durch den Kauvorgang wird er abgenutzt und muß erneuert werden. Kontrolluntersuchungen sind damit unerlässlich.